Hochzeits-DJ: Der Blog

feiern aus Sicht des DJs

Raumbeleuchtung Dammühle Marburg

Raumbeleuchtung Dammühle Marburg ©Timo Ebbers, DJ & SERViCE

So oder so ähnlich geht es bestimmt einigen Paaren bei der Wahl der Location für eine Hochzeit, oder auch einem Geburtstag:
man schaut im Internet welche Punkte man beachten sollte um die richtige Wahl zu treffen. Klar, hier finden sich gute Tipps die auch aus der Sicht eines DJ nicht verkehrt sind. Zum Beispiel wie dicht die Location an ein Wohngebiet grenzt (Thema Musiklautstärke -> gibt mal einen eigenen Blogartikel), oder ob Sie Rücksicht auf weitere Gäste im Hotel nehmen müssen.

Ein Punkt liegt mir besonders am Herzen, den einige in ihren Aufzählungen vermissen lassen:

Die größe der Location. Stellen Sie sich folgende Situation vor: Sie haben alle Punkte der Checklisten abgearbeitet, freuen sich auf eine tolle Party, haben sich schon im Vorgespräch mit dem DJ darüber unterhalten wie feierwütig Ihre Gäste sind. Und dann sitzen Sie am Tag der Feier in Ihrer Traumlocation und haben das Gefühl das einfach keine (tanz) Stimmung aufkommt, obwohl die Musik geradezu zum Tanzen einläd.
Folgende Gründe führen aus meiner Sicht am häufigsten zu dieser Situation:
1. die Gäste kennen sich untereinander nicht oder nicht gut genug
2. das Verhältnis zwischen Raumgröße und Gästeanzahl stimmt nicht.

Den ersten Punkt können Sie meist nicht beeinflussen, er ist hauptsächlich bestimmt durch örtliche Unterschiede der Herkunftsfamilien und verschiedene Freundeskreise.

Auf den zweiten Punkt jedoch haben Sie Einfluss.
„Verliert“ sich die Gesellschaft nämlich parallel zum ersten Punkt noch in dem Raum der Feier, können Sie die Stimmung häufig vergessen. Dann kann sich ein DJ ins Zeug legen wie er möchte (wobei ich kein Fan bin von Animation á la Alleinunterhalter), die Partykracher hoch und runter spielen… es wird auf der Tanzfläche nichts passieren. Meist ist zum sowieso zu großen Saal auch noch die Deckenhöhe zu hoch, wie es in einigen Bürgerhäusern oder Burgen der Fall ist.

Dabei ist folgende Überlegung  ganz einfach nachvollziehbar. Stehe ich in einer, (ACHTUNG ÜBERTREIBUNG ; )  Bahnhofshalle (groß, Wände nicht sichtbar, die Decke weit weit oben über mir) komme ich mir „verloren“ vor. Alles wirkt kalt. Stehe ich aber (wieder den Frankfurter Bahnhof vor Augen ; ) unten und warte auf die S-Bahn, dann ändert sich das Gefühl. Okay, es kuschelig zu nennen dicht gedrängt zwischen fremden Menschen wäre auch übertrieben, aber die Enge in Verbindung mit der niedrigen Deckenhöhe erzeugt eher ein Gefühl vom nicht alleine sein wie das erste Bild mit der Bahnhofshalle.
Und genau das ist es worauf es ankommt. Darum haben einige Locations Decken die mit Stoffbahnen abgehängt sind um die Deckenhöhe zu kaschieren. Achten Sie darauf das die Location in der Lage ist von sich aus wärme auszustrahlen. Wärme vermittelt einem Gast in diesem Fall das Gefühl nicht alleine zu sein, sich gehen lassen zu können und somit ausgelassen zu feiern!

Ich möchte an dieser Stelle keine „so und nicht anders muss es sein“ Formel zu Berechnung des optimalen Gäste / Raumgrößeverhältnis geben, dazu ist jede Feier und jede Gästezusammensetzung zu individuell. Wenn ich aber vom Platz ausgehe den Gäste zusammen mit Ihren Tischen einnehmen, dann würde ich sagen dass dies ca. 2/3 des Raumes sein sollte und somit ca. 1/3 für die Tanzfläche reserviert bleibt.

Auch kann eine Räumlichkeit mit Deko-Elementen wie spanischen Wänden, Lebensbäumchen oder Tüchern in die entsprechende Größe „umgebaut“ werden. Stilvoll beleuchtet ergibt sich durchaus ein interessanter Hingucker (Thema Beleuchtung folgt noch).

Zurückblickend betrachtet wurde sogar mehr auf Feiern getanzt, auf denen fast kein Platz zu tanzen da war. Also Tische erst weggeräumt werden mussten. Natürlich „vertreibt“ man seine Gäste nicht gerne. Aber wenn man die richtigen Gäste an dem entsprechenden Tisch platziert wird diese Gruppe später auch an Stehtischen weiter feiern. Und von Dort aus, weil sie ja bereits stehen, auch eher das Tanzbein schwingen (kleiner Insider-Tipp).

Ich hoffe ich konnte einen Denkanstoß für die Überlegung zur Wahl der richtigen Location einfließen lassen.

Herzlichst, Ihr (DJ) Timo Ebbers

Perfekte Feste feiern sich (fast) von alleine, alle anderen auch arrow-right
Next post

arrow-left Warum ein weiterer DJ-Blog?
Previous post

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>